Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Nebenwirkungen bei Beclomethason

Warum kann es bei der Therapie mit Beclomethason zu Heiserkeit kommen? Ist die Nebenwirkung reversibel?

Bei der Inhalation von Beclomethason können sich größere Partikel des Glucocorticoids im Kehlkopf anlagern. Dies kann auf längere Sicht gesehen zu einer Atrophie der Stimmbänder und auch der Muskulatur des Kehlkopfes kommen. Aufgrund dessen kann es bei der Einnahme von Beclomethason als unerwünschte Nebenwirkung zu Heiserkeit oder auch anderen Formen einer Dysphonie kommen.
Allgemein ist das Ausmaß dieser Nebenwirkung abhängig von der Dosis.

Bei Patienten und Patientinnen, die zusätzlich orale Glucocorticoide einnehmen müssen ist dieser Effekt deutlich vermehrt zu beobachten. Um zu verhindern, dass sich diese größeren Partikel im Bereich des Kehlkopfes ablagern, kann die Verwendung eines Spacers helfen.

Ja, dieser Effekt ist reversibel. Nachdem die Therapie mit Beclomethason gestoppt wurde verschwand die Dysphonie wieder. Dies kann allerdings einige Wochen dauern.

Quellen:

https://wirkstoffprofile.de/online/Beclometason

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/sites/ppmc/articles/PMC459669/

Als Gast schreiben oder anmelden / registrieren.