Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Dosierung von Mirtazipin

Ich habe gelesen, dass Mirtazipin in niedriger Dosis sezierend wirkt, diesen Effekt aber bei einer Dosiserhöhung verliert. Wie kann das sein?

Elizaveta Rogova und Melanie Kiem haben auf diesen Beitrag reagiert.
Elizaveta RogovaMelanie Kiem

Mirtazipine hemmen sowohl den präsynaptischen alpha2-Rezeptor, was zu einer Erhöhung von Noradrenalin und Serotonin führt (durch Hemmung der Autoinhibition von NA und der alpha2-Heterorezeptoren un serotonergen Synapsen), als auch den H1-Rezeptor, der für die sedative Wirkung verantwortlich ist.

Bei geringerer Dosierung (7-15mg) scheint Mirtazipin eine sehr hohe Affinität für den H1-Rezeptor aufzuweisen, wohingegen die Affinität für alpha2-Rezeptoren deutlich geringer ist. Es wird angenommen, dass bei Dosiserhöhung (über 30mg) mehr alpha2-Rezeptoren geblockt werden, wodurch es zu einer erhöhten Ausschüttung von Noradrenalin kommt. Bei höherer Dosis überwiegt also der Effekt von Noradrenalin, was den sedativen Effekt überspielt.

Hoffe das hilft weiter!

Quellen:

https://proceedings.med.ucla.edu/wp-content/uploads/2016/11/Dose-Dependent-Sedating-and-Stimulating-Effects-of-Mirtazapine.pdf

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6322815/

https://www.yumedtext.com/files/publish/published-pdf--6-CCR-114.pdf

https://www.psychdb.com/meds/antidepressants/nassa/mirtazapine

Isolde Deleyto, Elizaveta Rogova und victoria.g haben auf diesen Beitrag reagiert.
Isolde DeleytoElizaveta Rogovavictoria.g

Als Gast schreiben oder anmelden / registrieren.