Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Antibiotika und orale Kontrazeption

Können Antibiotika wirklich die Wirkung oraler Kontrazeptiva herabsetzen?

lisa.warga hat auf diesen Beitrag reagiert.
lisa.warga

Hallo Annalena!

Hoffentlich kann ich mit folgendem deine Frage beantworten 🙂

Obwohl man fast immer hört, dass Antibiotika die Wirkung oraler Kontrazeptiva herabsetzen, konnten mehrere Studien (in den unten angefügten Quellen nachlesbar) belegen, dass bei den meisten Frauen unter Antibiotikatherapie und Einnahme oraler Kontrazeptiva, der Hormonspiegel unverändert blieb und somit die Wirkung nicht verändert wurde. Da orale Kontrazeptiva nicht zu 100% wirksam sind (pearl index variiert je nach orale Kontrazeption zwischen 0.1 und 3), konnten die meisten Schwangerschaften während der Einnahme eines Antibiotikum auf die normale Unwirksamkeit zurückzuführen.

Allerdings konnte man einen gewissen Zusammenhang zwischen der Einnahme von Rifampicin und einer Schwangerschaft trotz oraler Kontrazeption erkennen. Auch gab es einige wenige Individuen, bei denen die Hormonspiegel während der Einnahme von Antibiotika (meist Penicillin und Tetracycline) stark verändert waren.

Interessanterweise gab es in den Studien keinen Zusammenhang zu anderen Ursachen, die die Wirkung der oralen Kontrazeption herabgesetzt hätte wie Diarrhoe, Erbrechen etc.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass es (mit Ausnahme von Rifampicin Einnahme) zu keinen vermehrten Schwangerschaften während der gleichzeitigen Einnahme von Antibiotika und oralen Kontrazeptiva kommt. Da dies im Einzelfall jedoch nie vorher beurteilbar ist, wird eine zusätzliche mechanische Verhütungsmethode trotzdem empfohlen.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12436822/

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11704183/

https://www.profamilia.de/themen/verhuetung/pearl-index/

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/9146531/

Als Gast schreiben oder anmelden / registrieren.